Feuerwehr Buchloe
 
Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Buchloe
Start Aktuelles Über uns Fahrzeuge Geräte Einsätze Jugend Infos Sonstiges


Aktuelles 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013
 


Aktuelle Nachrichten




Aktuelle Nachrichten
  Nach schwerem Unwetter über 50 Einsätze im nördlichen Landkreis | 23.06.2013
 
Arbeitsreiche Stunden für eine Vielzahl von Einsätzkräften von Rettungsdienst, Feuerwehr und Techischem Hilfswerk brachten die schweren Unwetter am Donnerstagabend. Neben den üblichen unwetterbedingten Einsätzen, wie vollgelaufene Keller oder umgestürzte Bäume, war auch bei zwei größen Einsatzlagen die Hilfe der Ehrenamltichen gefragt.
Insgesamt waren an diesem Abend über 400 Einsatzkräfte im Einsatz.


  Rauchentwicklung nach Blitzeinschlag im Heimatmuseum - 17:22 Uhr
Zunächst war im Buchloe Heimatuseum ein Blitz in den Kamin eingschlagen. Der Kamin war weggesprengt worden. Im Umkreis von ca. 100 Metern um das Gebäude lagen die Trümmer verteilt. Die alarmierten Rettungskräfte der Buchloe Feuerwehr konnten keinen offenes Feuer ausmachen. Ein Holzbalken im Dachstuhl war verkohlt und wurde mit der Wämrebildkamera kontrolliert.
Die Drehleiter und der Teleskoplader sicherten das Dach in Absprache mit der Stadtverwaltung.
Die Feuerwehr Buchloe war mit 30 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz.

Den Einsatzbericht finden Sie hier >>


  Unwetter - 17:36 Uhr
Gegen 17:30 gingen die ersten Meldungen über Unwetterschäden im Buchloer Stadtgebiet ein. Die Polizei forderte die Feuerwehr in die Münchener Straße an, in der die Fahrbahn überflutet war.
Noch bevor das HLF an der Einsatzstelle tätig wurde, wurde es nach Lamerdingen abgezogen.

Trotzdem wurde die Buchloer Wehr im Laufe des Abends noch zu vier weiteren Unwettereinsätzen angefordert.
Die Feuerwehr Buchloe war bis in die Nacht mit 18 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Den Einsatzbericht finden Sie hier >>


  Einsturz Stallung - 17:43 Uhr
Der größte und tragischte Einsatz im Zusammenhang mit dem Unwetter ereignete sich auf dem Kreuzhof zwischen Dillishausen und Lamerdingen.
Eine 8x10 Meter große Giebelwand stürtzte nach einem Blitzschlag auf einen Stallteil eines landwirtschaftlichen Anwesens. Der Jungviehstall stürzte komplett ein und begrub 22 Rinder unter sich. Freie Einsätzkräfte wurden umgehend vom Heimatmuseum abgezogen.
Vor Ort versuchten die insgesamt rund 110 Kräfte die Trümmer aus dem ehemaligen Stall abzutragen. Die Arbeiten waren jedoch gefährlich, da der Spaltenboden des Stalls jederzeit einbrechen konnte. Denoch konnten acht Jungrinder lebend gerettet werden; die restlichen 14 Tiere wurden vom hinzugezogenen Tierarzt eingeschläfert bzw. waren bereits tot.

Die nachalarmierte "Untertsützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung" (UG-ÖEL) aus Füssen unterstützte zusammen mit dem Buchloer MZF und einem Führungsfahrzeug des THW Kaufbeuren den Einsatzleiter KBR Markus Barnsteiner.
Die Feuerwehr Buchloe war mit 26 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Insgesamt waren rund 110 Einsätzkräfte von Feuerwehr, THW und Rettungsdienst vor Ort. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Den Einsatzbericht finden Sie hier >>


  AFüSt besetzen wegen Unwetter - 18:10 Uhr
Während den Bergungsarbeiten in Lamerdingen wurde das Abschnittsführungsstellenpersonal aus Buchloe alarmiert, um auf Grund des starken Einsatzaufkommens im nördlichen Landkreis sämtliche Unwettereinsätze zu koordinieren.

Hierbei wurden von Buchloe aus 48 Einsätze vom vollgelaufenen Keller bis hin zum "Baum auf PKW" abgearbeitet.
Wegen der vielen Einsatzstellen wurden auch noch Einsatzkräfte aus Marktoberdorf und Kaufbeuren angefordert. Zu Personenschäden kam es nicht.
KBI Hans-Jürgen Ringler leitete die Arbeit der AFüSt. Als hilfreich erwies sich eine erst vor ca. 2 Monaten abgehaltene Übung der AFüSt, bei der das Arbeiten bei einer genau solchen Lage geübt wurde.

Insgesamt waren ca. 260 Feuerwehrleute von 26 Feuerwehren bis teilweise spät in die Nacht im Einsatz.

Den Einsatzbericht finden Sie hier >>


  Absicherungsmaßnahmen - 21:05 Uhr
Das THW forderte zu Sicherungsmaßnahmen an den evtl. einsturzgefährdeten Gibelwänden des Kreuzhofs, die Buchloer Drehleiter an.
Die Feuerwehr Buchloe war mit 3 Mann und 1 Fahrzeug im Einsatz.



  Presseberichte:
  • Artikel der Buchloer Zeitung zum Unwetter >>
  • Artikel der Buchloer Zeitung zum Heimatmuseum >>
  • Artikel der Buchloer Zeitung zum Stalleinsturz >>

  • Artikel der Augsburger Allgemeinen zum Stalleinsturz >>

  • Artikel bei mindelmedia-news.de zum Stalleinsturz >>

  • Bericht der Wasserwacht zum Unwetter >>



FF Buchloe
 



Home   |   Seitenübersicht   |   Kontakt   |   Impressum

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe • 2013