Feuerwehr Buchloe
 
Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Buchloe
Start Aktuelles Über uns Fahrzeuge Geräte Einsätze Jugend Infos Sonstiges


Aktuelles 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013
 


Aktuelle Nachrichten




Aktuelle Nachrichten
  Stadtrat stimmt „Fahrzeugkonzept 2024“ zu | 07.10.2014
 










Geplant ist 2024 eine Erwei-terung mit einem AB Rüst/THL.
(FF Freising)



In seiner gestrigen öffentlichen Sitzung hat der Buchloer Stadtrat das „Fahrzeugkonzept 2024“ beschlossen. Einwendungen von Seiten der 24 Räte gab es in der Sitzung im Buchloer Rathaus nicht. Damit wird der Vorschlag der Feuerwehrführung in Sachen Fahrzeugbeschaffung der nächsten zehn Jahre befürwortet. Welches Fahrzeug wann gekauft wird, soll jedoch im Rahmen der Haushaltsberatungen konkret jeweils im Vorjahr entscheiden werden.



Aktuelle Fahrzeuge in einem guten Zustand
Vorausgegangen war eine Analyse des vorhandenen Fahrzeugbestands der Wehr. Demnach befinden sich alle Feuerwehrfahrzeuge in einem für ihr jeweiliges Alter guten Zustand.
Nach einer fachmännischen Untersuchung der drei ältesten Fahrzeuge kam man dennoch zu dem Ergebnis, dass in den nächsten Jahren vor allem beim Rüstwagen einige Schäden behoben werden müssen. Dieser soll dann aber noch bis ins Jahr 2024 einsatzbereit bleiben.



Mittelfristiger Umstieg auf ein Wechselladersystem
Als Ersatz für das mittlerweile 30 Jahre alte TLF 16/25 und später für den RW 2 soll mittelfristig ein Wechselladerkonzept mit einem Trägerfahrzeug (WLF) und entsprechenden Abrollbehältern (AB) umgesetzt werden.
Geplant ist 2016 das TLF durch ein WLF mit einem AB-Wasser/Sonderlöschmittel mit rund 8.000 Liter Löschwasser und entsprechenden Reserven an Schaummittel, Pulver und CO2 zu ersetzen. Zeitgleich soll zum Transport des Teleskopladers, des Notromaggregats oder für Sandsäcke eine Leermulde als AB-Transport bestellt werden.

Der große Vorteil des Konzepts ist die Variabilität. So kann das Trägerfahrzeug je nach Einsatzlage mit dem passenden AB bestückt werden. TÜV- und Wartungskosten fallen nur für das Trägerfahrzeug an, nicht für die Container.

Im Ganzen ist die Umsetzung des Wechselladerkonzepts ca. 30% günstiger als die Beschaffung von Einzelfahrzeugen. Die Regierung von Schwaben sowie die Kreisbrandinspektion haben bereits ihre Zustimmung signalisiert.



Konzept mit dem Landkreis geplant
Von Seiten der vier Stützpunktwehren des Landkreises ist ein entsprechendes landkreisweites Konzept in Planung. Mit der landkreisweiten Umsetzung sind eine flächendeckende Abdeckung und auch eine entsprechende Redundanz mit Wechselladerfahrzeugen gesichert. „Die Feuerwehr Füssen könnte dann zum Beispiel auch unsere Abrollbehälter aufnehmen“, erklärte Kommandant Ogiermann in der vorausgegangen Ausschusssitzung.
Umgesetzt ist so ein Konzept in der Umgebung bereits bei den Feuerwehren Kempten, Landsberg, Kaufering, Dießen am Ammersee, Krumbach, Günzburg und Burgau.

Als Basisfahrzeuge sollen weiter ein MZF, ein MTW, zwei HLF 20, das dem Bund unterstehende LF-KatS sowie eine Drehleiter fungieren, mit denen der Großteil der Einsätze abgearbeitet werden kann.



Neuer MTW und GW-L1 noch 2015
Einstimmig Grünes Licht gab das Gremium auch der Ersatzbeschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens, kurz MTW. Das bisherige, 13 Jahre alte Fahrzeug, welches 2012 vom Feuerwehrverein gebraucht erworben werden konnte, kann aufgrund eines Getriebeschadens nicht mehr wirtschaftlich repariert werden.

Für die derzeit unbefriedigende Lösung des Gerätenachschubs mit einem Anhänger soll im nächsten Jahr ein Gerätewagen-Logistik der Größe 1 (GW-L1) mit Ladebordwand angeschafft und das Rollwagenkonzept ausgebaut werden. Dieser kann dann mit dem sog. „Feuerwehrführerschein“ gefahren werden - eine LKW-Fahrlaubnis ist, wie zum jetzigen Zeitpunkt, bei dem Anhänger mit einem Großfahrzeug zur Einsatzstelle gebracht werden musste, nicht mehr nötig.
Gedacht ist dieses Fahrzeug u.a. für Kleineinsätze, wie Wasser im Keller oder Ölspuren.


„Die entsprechenden Mittel werden in den Haushalt 2015 eingestellt“ versprach Bürgermeister Schweinberger. Die Anträge sollen demnächst der Regierung von Schwaben vorliegen.



Wenn alles glatt läuft, wird der neue MTW noch nächstes Jahr zusammen mit dem GW-L1 in Buchloe eintreffen.



Home   |   Seitenübersicht   |   Kontakt   |   Impressum

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe • 2013