Feuerwehr Buchloe
 
Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Buchloe
Start Aktuelles Über uns Fahrzeuge Geräte Einsätze Jugend Infos Sonstiges


Übersicht

Einsätze 2018

Einsätze 2017

Einsätze 2016

Einsätze 2015

Einsätze 2014

Einsätze 2013

Einsatzstatistik

Warum Einsatzfotos?
 


Einsturz Stallung




Datum:   20.06.2013 Alarmierung:   Schleife DLK, KDO
Uhrzeit:   17:43 Einsatzende:   21:20
Einsatzart:   THL groß Einsatzort:   Kreuzhof, Lamerdingen
Mannschaft:   FF Buchloe: 26
gesamt: ca. 110
Weitere Feuerwehren:   FF Lamerdingen
FF Kleinkitzighofen
FF Großkitzighofen
FF Dillishausen
FF Honsolgen
FF Bronnen
FF Weinhausen
FF Füssen-Stadt (UG-ÖEL)
THW Kaufbeuren
Fahrzeuge:

 

 
Kreisbrandinspektion: OAL 1, OAL 3/2, OAL 3/5
FF Buchloe: 11/1, 30/1, 41/1, 49/1, 61/1
FF Lamerdingen: 11/1, 47/1
FF Kleinkitzighofen: 44/1
FF Großkitzighofen: 46/1
FF Dillishausen: 44/1
FF Honsolgen: 44/1
FF Bronnen: 44/1
FF Weinhausen: 44/1
FF Füssen-Stadt: Kater OAL 12/1
THW Kaufbeuren: Bergungsgruppe 1 und 2

Bericht:

 

  Mit dem Einsatzstichwort "Gebäudeeinsturz" wurden während eines schweren Unwetters eine Vielzahl an Rettungskräften von Feuerwehr, THW und Rettungsdienst zu einem Aussiedlerhof, dem Kreuzhof zwischen Dillishausen und Lamerdingen alarmiert.
Da die Feuerwehr Buchloe bereits im Einsatz war, wurden zusätzlich die Wehren aus Honsolgen, Bronnen und Weinhausen angefordert. Von der Einsatzstelle "Heimatmuseum" wurden sofort alle verfügbaren Kräfte abgezogen.

Noch auf der Anfahrt der meisten Kräfte wurde ein Tierarzt angefordert. Vor Ort bestätigte sich die Alarmmeldung; der Stallteil eines landwirtschaftlichen Anwesens, in dem Jungvieh gehalten wurde war komplett eingestürzt, nachdem eine 8x10 Meter große Giebelwand nach einem Blitzschlag auf den Stall gestürzt war. 22 Tiere waren unter den Trümmern verschüttet.

Mit einem Bagger wurden zuerst noch stehende Teile der Außenmauer des Stalls eingerissen und dann begonnen die Schuttteile aus dem Stall zu beseitigen. Die Arbeiten im eingestürzten Bereich gestalten sich schwierig, da der Stall einen Spaltenboden aufwies und somit nicht klar war, ob dieser beschädigt wurde.
Acht Tiere konnten lebend aus den Trümmern gerettet werden. Für 14 weitere Rinder kam die Hilfe zu spät - sie wurden teilweise vom Tierarzt vor Ort eingeschläfert.


Die nachalarmierte "Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung" (UG-ÖEL) aus Füssen unterstützte zusammen mit dem Buchloer MZF den Einsatzleiter KBR Markus Barnsteiner.
Das THW aus Kaufbeuren sicherte bis in die späten Abendstunden die umliegenden Giebelwände gegen einen weiteren Einsturz mit Unterstützung der Buchloer Drehleiter.

Personen wurden glücklicherweise keine verletzt.
Bilder:    



Home   |   Seitenübersicht   |   Kontakt   |   Impressum

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe • 2013