Feuerwehr Buchloe
 
Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Buchloe
Start Aktuelles Über uns Fahrzeuge Geräte Einsätze Jugend Infos Sonstiges


Übersicht

Persönliche Schutzkleidung

Besondere Schutzkleidung

Atemschutz

Rollwagen Öl

Rollwagen Wasser

Rollwagen Bahn

Feuerwehrfunk

Atemschutz-
überwachung

Hydranten

Wärmebildkamera

Belüftungsgeräte

Wasserfürende
Armaturen

Sprungretter

Gasspürkoffer

Rettungsrucksack

hydraulische
Rettungsgeräte

Hebekissen

Stab Fast
 


Hebekissen





Hebekissen werden bei der Feuerwehr zum Anheben von schweren Lasten verwendet, um eventuell darunter liegende Personen befreien zu können.
Diese Kissen werden mit Pressluft aus Atemluftflaschen aufgepumpt. Um mögliche Unfälle zu vermeiden wird mit Rüsthölzern die angehobene Last ständig unterbaut, so kann bei plötzlichem Druckverlust im Kissen die Last nicht wieder nach unten fallen.

In Buchloe gibt es zwei verschiedene Arten von Kissen, der Unterschied besteht im Betriebsdruck. Bei einem niedrigeren Druck (0,5 bar) benötigt man eine größere Auflagefläche um das selbe Gewicht anzuheben als mit einem hohen Druck (8 bar).


Art: Niederdruck Hochdruck
Beladungsort: LF 16/12 / G2 / Mitte Dachbeldung / G2
Hersteller: Vetter Vetter
Anzahl / Typ: 2 / 1:6 je 1 / V10, V12, V18
Betriebsdruck: 0,5 bar 8 bar
Größe in cm: 90 (Radius) 37x37, 32x52, 47x52
Nenninhalt in Liter: 403 9,2, 10,7, 21,7
 



Befreiung einer Person

Auf diesem Bild wird gerade ein Auto angehoben um ein darunter liegendes Kind zu befreien. Man kann erkennen wie sich das Niederdruckkissen an das Auto angepasst hat. Zur Absicherung wurde neben dem Kissen das Auto mit Rüsthölzern unterbaut. Dank dieser Hilfsmittel wurde das Kind schnell befreit. Es kam mit nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus.




Gesamte Steuereinheit

Der Aufbau von beiden Hebekissenarten ist der selbe (Bild: Vetter-Hochdruckkissen mit Steuereinheit und Druckluftflasche). Zuerst wird an der Druckluftflasche der Druckminderer angeschlossen und dann mit der Steuereinheit verbunden (grüner Schlauch). Der Druck darf nicht höher sein als der angegebene Betriebsdruck. Von der Steuereinheit führen Schläuche zu den Kissen (roter Schlauch). Die Steuereinheit vom Niederdruckkissen ist ein Y-Stück mit zwei Manometern und Kugelhähnen. Hier müssen zum Kissen ablassen extra Ventile geöffnet werden.




Home   |   Seitenübersicht   |   Kontakt   |   Impressum

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe • 2013