Feuerwehr Buchloe
 
Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Buchloe
Start Aktuelles Über uns Fahrzeuge Geräte Einsätze Jugend Infos Sonstiges


Übersicht

Persönliche Schutzkleidung

Besondere Schutzkleidung

Atemschutz

Rollwagen Öl

Rollwagen Wasser

Rollwagen Bahn

Feuerwehrfunk

Atemschutz-
überwachung

Hydranten

Wärmebildkamera

Belüftungsgeräte

Wasserfürende
Armaturen

Sprungretter

Gasspürkoffer

Rettungsrucksack

hydraulische
Rettungsgeräte

Hebekissen

Stab Fast
 


Hydraulische Rettungsgeräte




Allgemeines:


Die Feuerwehr Buchloe besitzt drei hydraulische Rettungsätze, welche bei schweren Verkehrsunfällen zur Befreiung eingeklemmter Personen verwendet werden.

Der Rüstsatz besteht im Grunde aus vier verschiedenen Teilen:
Die Motorpumpe erzeugt, angetrieben durch Strom, Druck in hydraulischen Leitungen über die die Kraft an die Rettungsgeräte weiter gegeben wird.
Die Rettungsschere wird am öftesten verwendet um Holme an Fahrzeugen durchzuschneiden um das Dach abnehmen zu können. Auch werden Schnitte am Boden von Fahrzeugen gemacht um durch den Unfall erzeugte Spannungen zu entlasten.
Der hydraulische Spreizer dient vornehmlich zum Öffnen von verformten Türen und zum Vergrößern eines eingedrückten Fußraumes.
Mit dem Rettungszylinder drückt man zum Beispiel den Türrahmen an Fahrzeugen auseinander um den Patienten schonender retten zu könnern.





Rüstsatz RW 2:

Der Rüstsatz im Fahrzeug

Dieser Rettungssatz wurde 1996 zusammen mit dem Rüstwagen beschafft und war somit der Zweite bei der Feuerwehr Buchloe.
Neben Schere S180 ( Kraft) und Spreizer Sp30 (Kraft, Öffnung) gehören auch drei Rettungszylinder (mit den Längen: 0,4m-0,8m; 0,8m-1,2m, 1,2m-1,8m) zur Ausrüstung. Um die Zylinder besser einsetzen zu können führt der Rüstwagen einen Zylinderfuß mit.
Desweiteren gehören noch zum Rüstsatz Rüsthölzer (G6, G7) um Unfallfahrzeuge stabil unterbauen zu können, dadurch verhindert man unnötige Erschütterungen für den Patienten.


Hersteller: Weber Hydraulik
Baujahr: 1995
Zubehör: Schere RS170-105; Spreizer Sp30; Rettungszylinder (RZ 1, RZ 2, RZ 3)
Ergänzugen: Rüsthölzer (G6, G7); Zylinderfuß (G2); Holmkappen (G2)
 


Rettungsschere RS170-105:

Geschichte: Moderne Fahrzeuge und LKW's werden immer stabiler. Da die bisher im RW2 verladene Rettungsschere S180 diesen Herausforderungen nicht mehr gewachsen war musste sie ersetzt werden. Aufgrund der Kompabilität mit dem im RW2 verbauten System entschied man sich für die Schere RS170-105 der Firma Weber Hydraulik.

Kraft: Diese Schere zieht aufgrund der Form ihrer Schneidmesser das Schneidgut immer zur Stelle mit der meisten Kraft. Die Schere hat eine Öffnungsweite von 170mm. Dabei kann sie mit einer Kraft von 105 Tonnen schneiden. Das entspricht dem Durchtrennen eines 43mm starken Rundeisens. Mit einem Gewicht von 18,4 kg bleibt sie trotzdem gut handhabbar. Die Feuerwehr Buchloe ist somit auch für die stabilsten Kraftwagen gerüstet.







Rüstsatz LF 16/12:

Der Rüstsatz im Fahrzeug

Schere und Spreizer

Der Rüstsatz des LF16 ist der Neueste bei der Feuerwehr Buchloe.
Eine Besonderheit ist der Teleskoprettungszylinder mit einer großen Spannweite. Um für die stabilere Konstruktion der Fahrzeuge gerüstet zu sein, wurden eine stärkere Schere und ein stärkerer Spreizer beschafft.
Wie im Rüstwagen besteht die Möglichkeit direkt im Geräteraum die Motorpumpe in Betrieb zu nehmen.

Hersteller: Weber Hydraulik
Baujahr: 2002
Zubehör: Schere S260; Spreizer Sp40; Teleskoprettungszylinder
Ergänzugen: Rüsthölzer (G1)
 






Rüstsatz HLF 16/12:

2011 erhielt die FF Buchloe einen komplett überholten Rüstsatz der Firma Weber Hydraulik.
Wie im LF 16/12 und im RW2 ist ein Rettungszylinder mit verladen. 2 Boxen mit Rüsthölzern komplettieren den Rettungssatz.


Hersteller: Weber Hydraulik
Zubehör: Schere S180; Spreizer Sp30 LS; Rettungszylinder
Ergänzugen: Rüsthölzer (G3)
 



Home   |   Seitenübersicht   |   Kontakt   |   Impressum

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe • 2013