Feuerwehr Buchloe
 
Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Buchloe
Start Aktuelles Über uns Fahrzeuge Geräte Einsätze Jugend Infos Sonstiges


Übersicht

Sonderseite Neubau

Feuerwehrhaus

Altes Feuerwehrhaus

Einsatzgebiet

Verein

Führung

Mannschaft

Chronik
 


Einsatzgebiet




Stadtgebiet Buchloe
Die „Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe“ ist primär für das Gebiet der Stadt Buchloe zuständig.
Mit über 12.300 Einwohnern - davon 10.200 in der Kernstadt - ist die Stadt Buchloe die drittgrößte Kommune im Landkreis Ostallgäu.


In der Stadt selbst befinden sich u.a. zwei Grundschulen, eine Mittelschule, eine Realschule, ein Gymnasium sowie ein Fußball- und Eisstadion und ein Haus der Kreiskliniken Ostallgäu.
Weiter sind einige Großbetriebe wie die Karwendelwerke („Exquisa“), der Automobilbauer Alpina, der Großschlachtbetrieb „Moksel AG“ oder „Stallbau Hörmann“ beheimatet.

Der Brandschutz in den Stadtteilen Lindenberg, Honsolgen und Hausen wird durch die jeweiligen Ortsfeuerwehren sichergestellt, die je nach Einsatzlage durch Mannschaft bzw. Gerät aus Buchloe unterstützt werden.




Autobahn, Bundesstraße und Eisenbahnknotenpunkt
Als weitere Gefahrenquellen verlaufen über 21 Kilometer der Autobahn 96 (bis zur Ausfahrt Landsberg/Lech-West bzw. bis zur Ausfahrt Bad Wörishofen) sowie ca. 8 Kilometer der Bundesstraße 12 (vom Anschluss an die A96 bis Höhe Ketterschwang in beide Richtungen) im Einsatzgebiet.

Dazu kommen 35 Kilometer Bahnstrecke (München-Memmingen und Lindau-Augsburg). Für etwaige Unfälle mit Schienenfahrzeugen steht dazu in Buchloe als einziger Stadtort im Ostallgäu ein Bahnrettungssatz bereit.




Stützpunktfeuerwehr im nördlichen Landkreis
Neben den Feuerwehren aus Füssen, Marktoberdorf und Obergünzburg ist die Feuerwehr in Buchloe eine von vier Stützpunktfeuerwehren im Landkreis Ostallgäu.

Die Buchloer Wehr ist für den nördlichen Teil des Landkreises zuständig.

Das bedeutet, dass im Gerätehaus in Buchloe gewisse Spezialgeräte vorgehalten werden, die im gesamten nördlichen Landkreis und auch darüberhinaus zum Einsatz kommen. Dies sind beispielsweise die Drehleiter, der Rüstwagen, das Mehrzweckfahrzeug oder Geräte wie Rüstsätze, Gasmessgeräte oder Wärmebildkamera.

Damit rückt die Buchloer Wehr bis Oberostendorf und Waalhaupten im Süden, sowie Lamerdingen und Großkitzighofen im Norden aus.
Aber auch über Landkreis-, und Regierungsbezirksgrenzen hinweg wird unsere Feuerwehr alarmiert. Vor allem nach Holzhausen bei Buchloe in den benachbarten Landkreis Landsberg am Lech (Regierungsbezirk Oberbayern) bzw. nach Amberg und Wiedergeltingen in den Landkreis Unterallgäu.




Abschnittsführungsstelle bei großflächigen Schadenslagen
Mit Einführung der Alarmierung durch die Integrierte Leitstelle (ILS) haben die früheren Nachalarmierenden Stellen (NaSt) ihre Funktion der (Nach-)alarmierung bzw. Einsatzbegleitung verloren.

Da bei großflächigen Schadenslagen wie Unwetter, Hochwasser oder Starkschneefall jedoch auch die ILS mit der Einsatzbegleitung an ihre Grenzen stößt (mehrere hundert Einsätze in drei Landkreisen und zwei kreisfreien Städten), wurden sogenannte Abschnittsführungsstellen, kurz AFüSt, geschaffen.
Diese übernehmen im Schadensfall die Koordinierung von sämtlichen zeitunkritischen (Wasser in Keller, Baum auf Straße, ...) Einsätze in einem vorher festgelegten Bereich. Dazu wird der Funkraum mit speziell geschultem Personal besetzt und die Einsätze abgearbeitet. Zeitkritische Einsätze wie Brände oder Verkehrsunfälle bleiben aber weiterhin in der Zuständigkeit der ILS.


Das Einsatzgebiet der AFüSt Buchloe umfasst den nördlichen Landkreis bis Pforzen bei Kaufbeuren im Westen und Mauerstetten, Stöttwang, Osterzell im Süden.
Insgesamt umfasst das fast 300 Quadratkilometer große Gebiet 13 Gemeinden mit 34 Feuerwehren.



Home   |   Seitenübersicht   |   Kontakt   |   Impressum

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchloe • 2013